Familie Kreft

Mein Tagebuch 2008
 
Nach drei Tagen konnte ich dann nach Hause. Endlich!
Am Donnerstag dem 14. August 2008 stand sogar schon meine Name im Westfalen-Blatt

Bereits eine Woche später war es soweit! Das erste „Planschen“ in meinen Badewanne war angesagt!

Nun habe ich schon mehrere Monate hinter mir gebracht und ganz schön an Größe und Gewicht zugelegt. Am 11.11.2008 hatte ich meine U4-Untersuchung. Außer Gewichtskontrolle und Größenermittlung, wog übrigens 5990 Gramm und war schon bereits 64 cm groß, fand auch die erste Impfung statt. Ich sag euch, dass war vielleicht schrecklich. Aber mein Arzt war total zu frieden. Absolute Topmaße. Hätte auch nix anderes erwartet War aber trotzdem froh, als ich wieder zu Hause war.

Der Geldbeutel von Mama und Papa wird zunehmend mehr in Anspruch genommen. Ständig sind meine Hosen zu kurz…. und Hochwasser sieht ja nun wirklich nicht gut aus. Also ist shoppen angesagt….. Das ist vielleicht supi.

Nun wird das Leben langsam immer aufregender dank den ständig neuen Eindrücken. Das macht mich so glücklich, dass ich schon richtig laut lachen kann…
Papa sagt immer „Ganz die Mama“ …. Was das wohl zu bedeuten hat????

Ganze fünf Monate sind bis jetzt bereits vergangen ….
Nachdem ich meinen Kopf ganz sicher auf meinen Körper halten kann ist meine
neueste Entdeckung das "Sitzen".
Ich kann es zwar noch nicht alleine aber mit Hilfe geht das schon erstaunlich gut.
Es ist viel schöner die Welt zu entdecken, wenn man nicht liegen muss.

Ach ja, hätte ich ja fast vergessen zu erwähnen….. Anfang Dezember wurde endlich meine Ernährung umgestellt. Nicht immer nur diese Pullen.
War ganz schön komisch am Anfang. Aber mittlerweile finde ich es total spitze. Klappt auch schon richtig gut mit dem Löffel.

Abgesehen vom Essen trainiere ich ganz fleißig meine Nacken und Rückenmuskulatur, damit ich möglichst bald die Welt auf eigene Faust erkunden kann.
Laut Mama wird das aber wohl noch ein wenig dauern. Da muss ich mich wohl noch gedulden. Aber immerhin kann ich mich schon selber vom Bauch auf den Rücken drehen.

Dieses Jahr Weihnachten konnte ich leider meine Geschenke noch nicht selber auspacken.
Aber nächstes Jahr sind die dran!
Da wird erbarmungslos alles aufgerissen, was bei drei nicht auf dem Baum ist

Silvester habe ich schlafend in meinem Bett verbracht. Bin noch nicht einmal vom Knallen wach geworden. So einen festen Schlaf habe ich. Darüber freuen sich besonders Mama und Papa. Ich gehe fast immer so gegen 20 Uhr ins Bett. Aufgestanden wird meistens so um 08.30 Uhr. Aber dann ist auch schnellstens eine Pulle angesagt.

Gut…das war jetzt aber genug für dieses Jahr… auf ins Jahr 2009… Mal sehen, was es alles Neues bringt. Ich werde es euch natürlich berichten.